Liebes Tagebuch

August 2016

Weitere einunddreißig Tage sind verstrichen. Der Monat vergeht, ohne das ich die einzelnen Tage bewusst wahrnehme und dennoch beschleicht mich das Gefühl auf der Stelle zu treten. Monat für Monat beschreibe ich die gleichen Vorgänge:

Ich korrigiere mein Manuskript in der letzten Fassung, nehme an weiteren Ausschreibungen teil und lese Schreibratgeber.

Ich stecke fest!

Oder doch nicht? Wie wichtig das Führen eines Erfolgstagebuchs ist, bemerke ich erst in den letzten Wochen.

Es gibt Fortschritte!

Kleine, fast übersehbare Zwergenschrittchen. Doch auch winzige Schritte führen mich näher an mein Ziel. Ich behaupte sogar, ich kann das Ziel, wenn auch noch in weiter Ferne, bereits ausmachen.

Anfang November visiere ich die Veröffentlichung meines Romans als E-Book an. Bis dahin gibt es noch viel zu erledigen und zu organisieren. Um eine möglichst reibungslose Veröffentlichung zu bewerkstelligen, absolvierte ich einen Online-Kurs des E-Book-Gurus, Matthias Matting. Für mich hat es sich gelohnt.

Mein Orga-Plan hat sich als durchaus positiv erwiesen. Zugegeben, die festgelegten Uhrzeiten habe ich nicht einhalten können, aber die veranlagte Dauer der jeweiligen Aktivitäten hat sich als Erleichterung herausgestellt. Ein Tageslimit für die Überarbeitung ermutigt und beruhigt zugleich. Ich weiß, wenn ich meinen Plan durchziehe, kann ich mein gewünschtes Ziel (zum gesetzten Termin) erreichen.

Zu guter Letzt:
Das Teilnehmen an den verschiedenen Ausschreibungen hat sich bezahlt gemacht! Meine Kurzgeschichte Von Seebären und Landratten wurde in der Anthologie Niedersächsische Einladung gedruckt! Kann ich jedem nur ans Herz legen …

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert