Das Alphabet der aussterbenden Worte

L wie Lorke

 

 

 

 

orke gab es meist bei meiner lieben Oma. Doch sie benutzte ein anderes Wort dafür. Der Begriff Lorke kam um das 19. Jahrhundert zu uns nach Deutschland. Er stammt ursprünglich aus dem französischen – l’orge – und bedeutet Gerste. Aus dieser kann man hervorragend Malzkaffee zaubern. Ein beliebter Kaffee-Ersatz bei älteren Generationen, die mit Koffein ihre Probleme haben. Gerne wurde der Begriff auch für einen besonders schwachen, dünnen Kaffee oder allgemein für ein schlechtes Getränk gebraucht.

Insider-Information: Meine Oma sagte in diesem Zusammenhang immer: »Ich setz schon Mal Wasser auf. Bis euer Kaffee durch die Maschine ist, ist mein Muckefuck auch trinkbar.«
Malzkaffee wird mit heißem Wasser übergossen und es dauert Ewigkeiten, bis er die richtige Trinktemperatur erreicht hat. Ich persönlich mag ihn hin und wieder auch gern und nicht nur aus Erinnerung an meine Oma.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert