Werbung in eigener Sache

Premiere

An die Lesebrillen – fertig – lesen!

Heute präsentiere ich exklusiv auf meiner Seite die ersten Sätze meines Romans! Lange habe ich es angekündigt und nun steht die Veröffentlichung kurz bevor. Genau die richtige Zeit, um endlich mein Werk anzupreisen. Viel Spaß bei der Leseprobe …

»Der Rest ist für Sie.«

Was zum Teufel? – igitt! Das nenne ich eine Begrüßung!

Ein Dalmatiner reiherte mir auf meine Füße! »Verdammte Scheiße!« Ich trat einen Schritt zurück und blickte angewidert auf meine Schuhe.

»Hallo? Hier spielt die Musik.« Ich schnipste mit dem Finger, doch die dumme Pute von Hundebesitzerin würdigte mich keines Blickes. »Komm schon, Little Dot«, murmelte sie.

»Bezahlen Sie mich jetzt oder was?«, rief der Taxifahrer ungeduldig. »Sehen Sie sich diese Sauerei an.« Ich deutete auf meine Schuhe. »Das ist nicht mein Problem. Auf mich warten zahlende Kunden.« Von dieser Seite war kein Verständnis zu erwarten. »Hier.« Ich warf dem Fahrer die 50-Pfundnote durchs Fenster. »Donnerwetter. Dafür bekommen Sie sogar noch ein freundliches Nicken von mir. Ich dachte, ihr Stars seid geizig mit der Kohle.« Ohne meine Antwort abzuwarten, brauste das Taxi davon.

Arschloch!

»Und nun zu Ihnen.« Ich sah mich nach dem Frauchen des Hundes um und entdeckte sie einige Meter die Straße runter.

Dämliche Gans!

Angeekelt und mit spitzen Fingern zerrte ich an den engen Sneakers herum.

Bloß nicht in die Kotze fassen!

Nur auf Tennissocken und mit den vollgespuckten Schuhen in der Hand rannte ich Little Dot und seinem Frauchen hinterher.

Wenn jetzt ein Paparazzo dieses Bild einfängt, sahnt der morgen einen Scheck mit einem fünfstelligen Betrag ab.

Ich blieb abrupt stehen.

Das könnte denen so passen.

Ich steuerte den nächsten Mülleimer an und entsorgte meine Sneakers.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert