Aus meiner Feder

Schneeinspiration

Ich bin das Glas der Sehnsucht
Vor mir eine einzige Scherbenschlucht
Mein Name ist nicht von belangen
Mich hat die Einsamkeit gefangen
Mächtig und stark wie die Erinnerung gedeiht
Ist es der Schnee, der mich hat befreit

Eisregen klopft an mein Herz
Es ist zu spüren, der Schmerz
Leise Töne ereilen das Glas
Wider meines Willens, ich vergaß
Kalt und klar rollt meine Träne
Es ist die Vorfreude, nach der ich mich sehne

Flockendecke, du weiße Pracht
Es scheint leichter als gedacht
Folge deinen Spuren bis zum Himmelszelt
Du allein schaffst, dass meine Seele sich erhellt

 

Ich wünsche allen Lesern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert