• Das Alphabet der aussterbenden Worte

    G wie Groschengrab         roschengräber werden etliche kennen, wenn auch unter einem anderen Namen. Ich, als Kind der 80’er Jahre, verfiel regelmäßig der Faszination eines jeden Groschengrabes. Bunt, Blinkend, Bing-Bing. Alles, was den Spieltrieb eines Kinderherzen höherschlagen ließ. Na, schon erraten? Ein Groschenautomat ist ein Spielautomat, in dem man Münzgeld einwirft. Früher waren das noch die guten alten Groschen. Aber auch Parkuhren, Jukeboxen, Münzfernsprecher (Telefonzelle) oder aber auch vermeintliche Schnäppchen, die sich als Fehlkauf erwiesen, wurden als Groschengrab bezeichnet. Mir persönlich fehlen die Kaugummiautomaten ja besonders.

  • Zum Nachdenken

    Zeit-Geschenke Dieses Wochenende ist es mal wieder so weit – man beraubt uns einer Stunde. Über den Sinn und die Zweckmäßigkeit der Sommer- und Winterzeit lasse ich mich hier nicht aus, keine Angst. Mir geht es darum klarzustellen, wie wichtig so eine einzelne Stunde in unserem kurzen Dasein ist. „Wir kriegen nicht alles, aber alles zurück.“ Dieser Weisheit entsprechend, verschenke ich nur noch gemeinsame Zeit. Gerade die letzten Tage haben mir gezeigt, dass wir gemeinsame Stunden nicht aufschieben sollten. Das klingt alles sehr theatralisch, ich weiß. Aber es entspricht nun einmal der Wahrheit. Wir bereuen, was wir in unserem Leben ausgelassen haben, was wir immer wieder vertagt haben, wen wir haben warten lassen, wem wir mehr Aufmerksamkeit…

  • Aus meiner Feder

    Radio Leise Töne, sanfte Stimmen Ruhige Worte erreichen mein Herz Raum und Zeit, der Gleichgültigkeit gewidmet Die dunklen Klänge ertönen widerhallend in der Stille Ich, mein Puls, meine Sinne, meine Gefühle, meine Seele Tief verschlossen in finsteren Erinnerungen – verriegelt und gesichert Der Schlüssel, leicht und zart, schwebt zu mir heran – entführt mich ins Weite fort