Zeit-Geschenke

Dieses Wochenende ist es mal wieder so weit – man beraubt uns einer Stunde. Über den Sinn und die Zweckmäßigkeit der Sommer- und Winterzeit lasse ich mich hier nicht aus, keine Angst. Mir geht es darum klarzustellen, wie wichtig so eine einzelne Stunde in unserem kurzen Dasein ist.

„Wir kriegen nicht alles, aber alles zurück.“

Dieser Weisheit entsprechend, verschenke ich nur noch gemeinsame Zeit. Gerade die letzten Tage haben mir gezeigt, dass wir gemeinsame Stunden nicht aufschieben sollten. Das klingt alles sehr theatralisch, ich weiß. Aber es entspricht nun einmal der Wahrheit.

Wir bereuen, was wir in unserem Leben ausgelassen haben, was wir immer wieder vertagt haben, wen wir haben warten lassen, wem wir mehr Aufmerksamkeit hätten schenken können.

„Hinterher ist man immer schlauer.“ Versuchen wir doch mal vorher klüger zu sein. Wäre das nicht eine Alternative?

Mein Vater wird im nächsten Monat 55 Jahre alt. Er wünscht sich einen Briefkasten. Natürlich wäre es einfach für mich, ihm diesen Wunsch zu erfüllen. Aber ich weiß, dass er sich über einen gemeinsamen Tagesausflug an die Küste (inklusive Teezeit und Fischbrötchen) viel mehr freuen würde.

Habe ich dafür Zeit? Nein, aber genau diese Tatsache macht den Ausflug umso kostbarer. Er schenkt uns gemeinsame Erinnerungen und die sind unbezahlbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert